Return to site

2018 - Ein persönlicher Rückblick.

Nur wenige Stunden dauert es noch, bis unsere Uhren und Kalender ein neues Jahr anzeigen. Es ist wieder diese Zeit des Jahres, die ich so liebe, weil sie in mein Leben lange Spaziergänge, ganz viel Schlaf und Träume, Mussestunden, Rückzug und Stille bringt.

Wie jedes Jahr blicke ich zurück.

💎 Was waren die wichtigsten Dinge, die ich dieses Jahr gelernt habe?

💎 Was hat mich dieses Jahr wirklich berührt?

💎 Was habe ich dieses Jahr verabschiedet?

💎 Welche Ahnungen kommen langsam ins Bewusstsein?

💎 Wie habe ich mich verändert?

Und so nehme ich mir über einige Tage verteilt Zeit für mich, sortiere die Gedanken in einen ausführlichen Rückblick, den ich von Hand in meinem Tagebuch schreibe, male, skizziere, und teile hier nun in diesem Artikel einige der wichtigsten Erkenntnisse zu meinem 2018.

Was mein 2018 ausgemacht hat:

Ich beginne mit dem Geschäftlichen und werde dann privater :)

💎 Dieses Jahr habe ich den Grundstein gelegt für Gruppenarbeit/Workshops und realisiert, wie sehr mir diese Formate entsprechen, und dass ich noch viel mehr in diese Richtung gehen will. Durch diese Arbeit habe ich auch in meinem vielseitigen Angebot einen thematischen Fokus erkannt (nämlich "der Weg zu beruflicher Erfüllung"), der nun der Kern aller meiner Angebote bildet. Diese Klarheit macht mich heute enorm glücklich. Es war ein intensiver Prozess, der sich eigentlich über mehrere Jahre hinzog und im Herbst 2018 zuspitzte. Ich ging durch Phasen des absoluten Nichtwissens und war gefordert, alte Strukturen loszulassen, um Raum für Neues zu schaffen.

💎Ich habe im alten Jahr 6 Women's Circles durchgeführt mit total etwa 80 Frauen (einige waren jedes einzelne Mal dabei). Jeder einzelne Circle war eine tiefe Bereicherung für mein Leben. Die Tränen der Transformation, der Freude und der Berührung "meiner Frauen" sind so ein Geschenk. Wenn Frauen in einen Circle kommen, die noch Berührungsängste vor Gruppen hatten, oder noch nie so etwas wie "Sisterhood" in ihrem Leben erfahren hatten, oder sogar negativ geprägt sind - und sich dann so öffnen - dann macht das sprachlos vor Glück. Ich bin unendlich dankbar für die Offenheit dieser Frauen.

💎 Dieses Jahr habe ich, auch dank Unterstützung meiner neuen Mitarbeiterin, diverse IT Personalvermittlungen gemacht und dabei ein Verhältnis von 50:50 (Frauen - Männer) erzielt - das war ein grosses Ziel für dieses Jahr.

💎Ich habe 8 halb- / ganz- oder mehrtägige Business Workshops gehalten (in Zürich, Lenzburg, Bern und in Österreich).

💎 Etwa 30 Menschen durfte ich in Trainings/Coachings beraten und ihnen helfen, ihrer berufliche Erfüllung oder der Selbstständigkeit näher zu kommen. Unter anderem erhielt ich einen grossen Coaching-Auftrag der HSG und durfte einige ihrer MBA-Absolvent*innen beraten. Es war mir wichtig, mit ihnen nicht nur Karrierethemen zu reflektieren, sondern ganzheitlich zu erforschen, was sie beitragen wollen zu einer nachhaltigeren Welt.

💎 Nach vielen Jahren im Impact Hub hat meine Firma "go talent" nun seit September 2018 wieder eigene Büroräumlichkeiten. Wir sind Teil eines grossartigen Gemeinschaftsprojektes mit den Frauen von Witty Works und Master 21 Academy - wir sind alle zusammen an die Rotwandstrasse gezogen und fühlen uns total wohl dort. Danke Euch allen, auch für unsere grossartige X-Mas-Party!

💎 Und was mich genauso freut: Ich habe im 2018 ganz, ganz wenige Tage erlebt, an denen ich so etwas wie Stress empfand. Diese Tage konnte ich an einer Hand abzählen. Ich habe auch gelernt, dass mein Stress glücklicherweise sehr schnell wieder vorbeigeht - weil ich mittlerweile weiss, was mir dann gut tut - und ich es auch konsequent tue.

💎 Gegönnt habe ich mir dieses Jahr eine 4 x 4 tägige Weiterbildung - mit dem Fokus auf körperorientiertes Coaching. Es war viel mehr als nur eine Weiterbildung - es war tiefe innere Arbeit mit intensiven Prozessen. Dass ich das durchgezogen habe und was ich dabei lernte, war für mich ein absolutes Highlight. Ich habe zugelassen, Teil einer Gruppe zu werden, mich zu offenbaren mit Stärken und Schwächen. An meine Grenzen zu gehen. Mich fallen zu lassen. Habe es gewagt, mich verletzlich und unperfekt zu zeigen. Ich habe erfahren, wie es ist, von einer Gruppe bedingungslos angenommen zu werden.

💎 Ebenfalls gegönnt habe ich mir einige Sitzungen bei meiner wunderbaren Cranio-Sacral-Therapeutin, die so viel mehr macht als "nur" CS.

In Aufstellungsarbeit und Körperarbeit habe ich dank ihr einige alte Muster erkannt und transformiert und bin dieser Frau unendlich dankbar für ihre Klarheit und Sanftheit. Ich sehe auch deutlich, worauf ich 2019 den Fokus in meiner inneren Arbeit legen will, was ich zu lernen oder gar zu meistern habe, und bin froh um ihre Unterstützung.

💎 Ein absolutes Highlight war mein Jahresbeginn - 7 Tage Meditationsretreat, ganz im Schweigen, bei Annette Kaiser. Das Thema: Hingabe :) Dass ich danach erstmals in meinem Leben regelmässig täglich meditieren konnte - und es liebte und nach wie vor liebe - war umso schöner. Weitere Seminare habe ich besucht bei Anna Gamma, Deva Premal & Miten, Chameli Ardagh und Ruby May.

💎 Ich verbrachte, teilweise allein, teilweise mit meinem Schatz, teilweise mit Freundinnen, wunderschöne Wochen auf Bali, Korfu, ein paar Tage Bayern und Kopenhagen und eine kleine Auszeit auf einem Insel-Paradies im indischen Ozean.

💎 Was ich schon ahnte, aber sich dieses Jahr noch klarer gezeigt hat: Wie schnell die Sachen umgesetzt werden, die ich anvisioniere. Wenn eine Idee in mein Bewusstsein kommt und für spannend befunden wird, passiert sehr schnell die Umsetzung. So haben wir uns Anfang Dezember eine neue, grössere, bezahlbare, schöne Wohnung mit Garten gewünscht - noch vor Weihnachten durften wir nun einen Miet-Vertrag unterzeichnen und ziehen bald dahin. Wir haben nur eine einzige Wohnung angeschaut, es ging ganz stressfrei und "smooth".

💎 Wenn man so schnell manifestiert, muss man aber auch achtsam sein mit dem, was man sich wünscht. "Be careful what you're wishing for", hat mir eine Freundin in einem anderen Kontext dieses Jahr gesagt und der Spruch blieb haften. Mir Zeit zu geben, bis die Intuition gut wahrnehmbar ist, nichts überstürzen, langsam entscheiden, ist etwas was ich noch mehr lernen will. Als Frau, die seit 8 Jahren selbstständig arbeitet, bin ich es gewohnt, sehr schnell und rational zu entscheiden, und das ist dann nicht immer stimmig.

💎 Tiefe Dankbarkeit fühle ich, eine wahrhaftige, ehrliche, tiefe, in jeglicher Hinsicht enorm bereichernde Beziehung mit meinem Partner zu führen. Der mich mit seiner Wachheit und Bewusstheit enorm inspiriert und seelisch wachsen lässt. Der nie ausweicht, sondern DA ist.

💎 Und sonst... freue ich mich an jeder Stunde, die ich 2018 auf dem 5-Rhythmen-Parkett verbrachte, mit meinen Eltern, Geschwistern und Neffen draussen in der Natur, mit Freund*innen lachend irgendwo auf diesem Planeten ... oder einfach zufrieden zuhause in der kuschligen Wohnung bei Kerzenlicht...

Was ich in diesen Tagen wahrnehme, ist die Wichtigkeit von folgenden Qualitäten in meinem Leben - auch fürs 2019:

💎 Ich möchte immer noch mehr berührt sein vom Leben. Das Leben mit seinen Farben auskosten. Geniessen. Freude ausdrücken. Singen. Tanzen.

💎 Ich möchte Leichtigkeit und Tiefe leben. Beides hat Platz. Das Unbeschwerte, Beschwingte genauso wie eine wahrhaftige Tiefe, die - meinem Skorpion-Aszendenten entsprechend - nicht immer nur angenehm ist. Seichte Gewässer suche ich nicht.

💎 Ich möchte so präsent im Moment verweilen, wie es nur geht. Für mich geht diese Wachheit Hand in Hand mit einem verlangsamten Tempo. Langsamkeit als wichtiger Wert, der mich unterstützt in meiner Präsenz. In meiner Hingabe an den jetzigen Moment.

💎 Ich möchte meiner Wahrheit noch mehr Ausdruck verleihen. Noch besseren Zugang zu meiner Intuition finden und mich echt zeigen. Auch wenn Klarheit manchmal unbequem sein kann.

💎 Ich werde das Hamsterrad-Spiel von "immer mehr" im 2019 noch weniger mitspielen. Stattdessen: Vollkommenheit und Vertrauen in jedem Moment. Innere Fülle und Glückseligkeit. SatChitAnanda. Tiefste Geborgenheit. Die Schönheit von Einfachheit. Einfach-Sein. Wach-Sein. Präsenz. Wahrheit.

Und so lauten meine Werte fürs 2019:

💎 Wach-Sein 💎 Inneres Wachstum 💎 Wahrheit 💎 Glückseligkeit 💎 Lebendigkeit

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly