Return to site

"Ich will mit allen Sinnen ins Leben eintauchen"

Andreas Tröndle über Energie, Freude und Visionen

Andreas Tröndle ist 5 Rhythmen-Lehrer mit unterschiedlichstem Angebot von Bewegungs- und Tanzanlässen an allen möglichen und unmöglichen Orten - in der Natur, in Kirchen, in Fabrikhallen, Seminarhäusern, Tanzschulen, etc.

Andreas, wie kamst Du zum 5-Rhythmen-Tanz?

Als fünftes von sieben Kindern in einer fundamentalistisch katholischen Familie aufgewachsen hatte ich immer einen Drang, auf die essentiellen Fragen des Lebens eine Antwort finden zu wollen. Aufgrund meiner Sozialisation hat mich das erst mal in die Arme der katholischen Kirche geführt, wo ich fünf Jahre lang als Theologe und Jugendseelsorger im Fricktal gewirkt habe. Das Tanzen hat mich zu dieser Zeit schon enorm beflügelt. Bald wurde klar, dass ich in der Kirchenstruktur keine wirkliche spirituelle Heimat finden konnte. Diese fand ich zunehmend im eigenen Körper und seinen Weisheiten, die ich bis heute am Entdecken bin. Mit den 5 Rhythmen hatte ich eine geniale Möglichkeit entdeckt, mit Lust, Leidenschaft und Freude eine körperorientierte Spiritualität zu verwirklichen, die mich seit 20 Jahren nicht mehr los lässt und zutiefst erfüllt. So bin ich nach einer beruflichen Übergangszeit im sozialen Umfeld mit Jugendlichen sehr schnell als selbständiger 5 Rhythmen-Lehrer tätig geworden.

Erzählst Du uns von Deiner Vision?

Ich fühle mich als ein Lebens-Sucher, der eigentlich nichts weiss, und alles wissen will. Für meine grösste Sehnsucht nach einem Leben in Fülle bin ich immer wieder alle möglichen spirituellen Wege gegangen: ehemals als Theologe und Jugendseelsorger in der katholischen Kirche, dann im sozialen Bereich mit Jugendlichen, heute als 5 Rhythmen-Tänzer und –Lehrer. Da versuch ich immer aufs Neue, mich selbst und die Menschen um mich herum in einen körperlichen Zustand zu verführen, in dem sie die unglaublich schönen und vielfältigen Dimensionen des Lebens mit allen Sinnen und Körperfasern erfahren dürfen.

Weshalb tust Du, was Du tust?

Als Kopfmensch hatte ich eine Beziehung zu meinem Körper, in der ich ihn meistens für die Erfüllung bestimmter Ideen und Vorstellungen instrumentalisiert habe. Durch das absichtslose Tanzen haben sich mir völlig neue Dimensionen des Lebens erschlossen, die mir deutlich gemacht haben, wie beschränkt der Verstand ist, wenn es darum geht, das Leben zu verstehen. Inzwischen weiss ich, dass es gar nicht darum geht, es mit dem Verstand zu verstehen, sondern einfach vollständig und ganz das zu leben, was es jetzt mit sich bringt. Die vielen Zustände von Einheit und tiefer Freude an meinem körperlichen Dasein, die ich in meiner Arbeit erleben darf, beflügeln mich, mit noch mehr Herzblut alles dafür zu geben, dass Menschen zu bewegten und liebenden Wesen werden.

Was möchtest Du bewegen in Deinem Leben?

Menschen an einen Ort zu führen, wo sie angstfrei ihre eigene Weisheit und Freude an sich selbst voll und ganz entdecken können. 

Was gibt Dir Energie in Deinem Leben?

Freies Tanzen, massiert werden, Gemeinschaftsanlässe mit Menschen, die gerne lachen, weinen und Lust auf die Verschiedenheit des anderen haben.

Was sind deine grössten Talente?

Eine sonniges Wesen mit viel Begeisterungsfähigkeit, einen Zugang zu meiner inneren Unschuld, die mich Menschen und Situationen relativ unvoreingenommen und vorurteilsfrei sehen lässt. Menschen einen angstfreien Raum zu vermitteln.

Welches Talent würdest Du gerne haben?

Mehr Organisationstalent und Disziplin für Dinge, die nötig aber unangenehm sind. Eine entspannte Zufriedenheit mit dem Leben, wie es jetzt gerade ist.

Wovon lässt Du Dich inspirieren?

Musik, Berührung und absichtslose Bewegung und Tanz sind meine grössten Inspirationsquellen

Was magst Du? Was nicht?

Kinder, die sind wie sie sind, Männer kraftvoll umarmen, Frauen, ihre Schönheit und Weisheit. Meinen

Wohnort im Thurgau inmitten schönster Natur. Hingegen mag ich mein eigenes Suchtverhalten nicht, Schuldgefühle bei mir und anderen, kopflastige Diskussionen

Was hat Dir heute schon Freude bereitet?

Mein Kater, der heute morgen zu mir ins Bett gekrochen ist und sich unglaublich hingebungsvoll streicheln liess

Worauf freust Du dich?

Auf eine Zukunft, in der sich Menschen intuitiv, bewegt und spontan begegnen. 

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly