Return to site

18 grossartige Tools und Ideen gegen Online-Ablenkung

... für mehr Fokus und Flow

Immer wieder erzählen mir Leute von ihren Schwierigkeiten, konzentriert zu arbeiten. Ich habe dasselbe Dilemma auch gelegentlich. Heute arbeite ich weniger am Computer und mehr in fixen Zeitblöcken, das hilft mir. Es ist aber bestimmt nicht einfach, der ständigen Ablenkung, die uns das Internet bietet, zu widerstehen. Hier darum einige wertvolle Tipps, Tools und Ideen, die ich als nützlich empfinde, wenn ich konzentriert an einer einzigen Sache arbeiten möchte.

1) In Blöcken arbeiten. Idealerweise ist so ein Block, welcher nur eine einzige Aufgabe umfasst, mindestens dreissig Minuten lang. Mehrmals täglich schalte ich dafür die App "Forest" auf meinem Handy ein. Sie blockiert zwar keine Anrufe und Nachrichten, aber sie lässt mich Timeslots einstellen, während derer ich ungestört arbeiten werde und nicht aufs Handy schaue - als Belohnung für einen ungestörten Timeslot pflanzt die App ein virtuelles Bäumchen. Je mehr Bäumchen, desto schöner die Wiese auf der App. Bei mir hilfts! Manchmal schalte ich dabei auch mein Handy auf Flugmodus.

2) Durchschnittlich 47% der online verbrachten Zeit wird mit dem Surfen auf sozialen Netzwerken und dem Aufschieben von Aufgaben verbracht! Mit RescueTime kannst Du messen, und zwar auf die Sekunde genau, wieviel Zeit Du auf welchen Seiten am Computer verbringst. Als ich die App das erste Mal benutzte, habe ich gestaunt, wieviel Zeit ich mit bestimmten Programmen, Surfgewohnheiten oder Apps sinnlos verschwendet hatte! Ebenfalls kannst Du mit RescueTime diese Zeitfresser gezielt blockieren, Produktivitätsziele festlegen, deinen Zeitfluss graphisch darstellen und bis ins letzte Detail analysieren.

3) LeechBlock für Firefox blockiert zeitfressende, ablenkende Seiten, und zwar für gewisse Zeiten pro Tag. Leech heisst übrigens Blutegel und das macht wohl Sinn.... Auch 4) Freedom funktioniert ganz ähnlich, ist aber nur für Mac User: Das kleine Tool deaktiviert das Internet (also nicht nur einzelne Seiten wie Leech) für einen Zeitraum, den Du eingibst. Es kostet um 8 Franken, man kann es auch vorher einige Mal kostenfrei testen.

Auch mit der App 5) SelfControl kannst du zeitraubende Seiten und soziale Netzwerke für eine von Dir definierte Zeit sperren. Selbst ein Neustart des Rechners hilft nicht weiter.

6) Pomodoro ist ein ein Zeit-Verwaltungs-System, das entwickelt wurde, um die Zeit, die Du während des Arbeitstages verschwendest, zu limitieren. Der Arbeitstag wird in 25-minütige Pomodoro-Perioden eingeteilt. Der italienische Erfinder benannte dieses Zeitintervall nach den Küchenuhren, die wie eine Tomate (auf Italienisch pomodoro) aussehen. Er selber hat nämlich solche Uhren verwendet, um seine Zeit zu überwachen. Natürlich kann man seine Arbeitsblöcke manuell stoppen, aber die passende Erweiterung auf Chrome heisst 7) Chromodoro. Es erscheint ein kleines Tomatensymbol in der Adresszeile des Browsers, wenn Du die Erweiterung installierst. Dieses erinnert Dich nach 25 Minuten, dass dein Arbeitsblock vorbei ist.

8) Der Ad blocker reduziert ebenfalls Ablenkungen - und zwar diejenige von Werbungen. Hast Du in installiert, siehst Du keine Werbeanzeigen, etwa auf Facebook. Aber auch nicht auf anderen Seiten. Der Ad blocker ist für Firefox.

9) Pocket hiess früher „Read-it-later“ – ein sehr passender Begriff, der schon beschreibt, warum es geht. Du installierst die App im Browser oder auch auf dem Smartphone. Wenn Du einen interessanten Blogartikel entdeckst, kannst Du auf das entsprechende Symbol in der Browserleiste drücken. So wird der interessante Artikel wie ein Lesezeichen gespeichert und kann gelesen werden, wenn Du Zeit und Musse hast.

10) Getting Things Done ist ein Produktivitäts-System. Wenn Du versuchst, mehrere Projekte gleichzeitig durchzuführen, kann es sehr gut passieren, dass Du etwas vergisst. Du wirst auch viel Zeit damit verbringen, Dich zu organisieren und deine Zeit einzuteilen. Die Lösung: Sobald Dir etwas Wichtiges in den Sinn kommt, das gerade zu einem anderen Projekt gehört, schreibst Du den Gedanken auf, sodass Dein Gehirn nicht der einzige Ort ist, in dem die Aufgabe gespeichert ist. Das ist das Prinzip von Getting Thing Done. Umsetzen kannst Du das auch sehr gut online, beispielsweise mit der Erweiterung 11) remember the milk, die mit verschiedenen Browsern kompatibel ist. Dort kann man die Aufgaben in verschiedene Bereiche einteilen. Alles wird zudem synchronisiert.

12) Write-or-die: Eine Erweiterung, wo der Name schon alles sagt... Du kannst einstellen, was passieren wird, wenn Du beispielsweise während zehn Minuten keine Teste mehr gedrückt hast. Viel Vergnügen :) 13) Der Omm Writer hingegen ist eine freundlichere Textverarbeitungs-Erweiterung, die dafür sorgt, dass Du nicht mehr abgelenkt wirst. Er erleichtert Dir das Schreiben von Texten in einer meditativen Umgebung. Mit dem Mac-Tool kannst Du sämtliche "Störfaktoren", die für Ablenkung sorgen, ausblenden.

Es wird eine Schreibfläche eingeblendet, die sich über den gesamten Bildschirm erstreckt und mit einem meditativen Hintergrund sowie Musik für Entspannung und Gelassenheit sorgen will. 14) Calm, eine weitere Erweiterung, liefert Dir Hintergrundmusik und tranceinduzierende Animationen, damit Du Dich von Umgebungsgeräuschen abschirmen und konzentrierter arbeiten kannst. Auch wenn Du meditieren möchtest, ist es eine gute Hilfe.

15) Unroll me ist eine App, die Dir hilft, deine E-Mail-Inbox aufzuräumen.

Wenn Du dich eingeschrieben hast, kriegst Du eine Liste mit all deinen Newsletter-Eintragungen. Du kannst dann sofort auswählen, wovon Du dich lieber austragen möchtest.

Die anderen siehst Du dann in einer übersichtlichen Liste.

16) 1 Password ist eine App, die Dir hilft, Deine Passwörter zu verwalten. Mit ihr braucht man nur ein einziges, Passwort. Das kann beispielsweise ein Satz sein, der Dich an etwas Wichtiges erinnert, jedes Mal wenn Du ihn eintippst.

17) f.lux filtert das Licht Deines Computers. Das blaue Licht von Monitoren hemmt die Produktion von Melatonin, das wir beim Einschlafen benötigen. Für einen guten Schlaf ist es wichtig, dass Du Dich diesem Licht nicht aussetzt - weder vor dem Laptop noch am Handy. Besser noch als jede App, die das blaue Licht filtert, ist natürlich, wenn 18) Du ein Ritual daraus machst, alle elektronischen Geräte mindestens eine Stunde vor dem Schlafen gehen auszuschalten.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly